Kunst im Leben - 2012

  • Im frühen Sommer 2012 wurde das Projekt KUNST IM LEBEN initiiert, für das vier regional ansässige KünstlerInnen gewonnen wurden. Gemeinsam stellten sich die Malerin Daniela Lüers, die Maler Reinhard Graefe und Hans Schott und der Fotograf Mirko Runge den wichtigen Themen am Ende eines Lebens. Dazu befassten sie sich ganz individuell mit den unterschiedlichsten Aspekten der Hospizarbeit. Die so entstandenen zeitgenössischen Kunstobjekte wurden ab 02. November 2012 im Neustrelitzer Luisendomizil im Rahmen einer Ausstellung einer breiten Öffentlichkeit präsentiert, die mit einer feierlichen Vernissage für geladene Gäste eröffnet wurde. Über den Einsatz der künstlerischen Mittel sollten möglichst viele Menschen erreicht und ihre Aufmerksamkeit für dieses Thema gewonnen werden. Das ist gelungen, denn zahlreiche Besucher folgten der Einladung und waren beeindruckt von der Ausstellung mitten im Hospiz.

  • Kunst im Leben 2012 - Hospiz Neustrelitz

Den Tagen mehr Leben geben

„Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern den Tagen mehr Leben“, das ist das Anliegen des Neustrelitzer Hospiz, das seit Mai 2011 durch den DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte betrieben wird. In dieser Zeit schafften es die Mitarbeiter, das Thema Sterben und Tod ein Stück zu endtabuisieren. „Doch wir wollen die Arbeit des Hospiz noch weiter in die Öffentlichkeit rücken“, so Uwe Jahn als Geschäftsführer des dritten größten DRK-Kreisverbands in Mecklenburg-Vorpommern. „Dafür haben wir das Projekt ,Kunst im Leben‘ initiiert“, erklärte Uwe Jahn anlässlich der ersten Vernissage im Herbst 2012. „Und einen besseren Namen hätte man gar nicht wählen können“, bescheinigte Neustrelitz Bürgermeister Andreas Grund, der es sich nicht nehmen ließ, der Ausstellungsveranstaltung beizuwohnen. Die erste Etappe von „Kunst im Leben“ wird durch vier regionale Künstler unterstützt. Die Maler Daniela Lüers, Reinhard Graefe und Hans Schott sowie der Fotograf Mirko Runge haben sich mit verschiedenen zeitgenössischen Kunstobjekten mit dem Thema Hospiz auseinandergesetzt und ihre Eindrücke in Gemälden und Fotos verarbeitet. Am Tag der Vernissage haben sich bereits gut 100 Frauen und Männer einen ersten Eindruck von den Kunstwerken machen können. In den kommenden vier Monaten können sich interessierte Menschen ebenfalls mit den Werken befassen und das Hospiz im Neustrelitzer „Luisendomizil“ besuchen.

Kunst im LebenHerzlichen Dank an die beteiligten KünstlerInnen:

Wir wünschen viele interessante Einblicke beim Betrachten der Kunstwerke.