Zweiter Hospizlauf in Neustrelitz

  • Am 13.092014 fand in Neustrelitz der zweite DRK-Hospizlauf statt. Das gesetzte Ziel von 200 Teilnehmern, das sich die Organisatoren im vergangenen Jahr auf die Fahnen geschrieben hatten, konnte um 37 Starter übertrumpft werden. So konnte sich schließlich auch die Spendensumme am Ende des zweiten Hospizlaufes sehen lassen. Allein die Startgelder brachten 2.340 Euro. Diese Summe wurde durch 910 Euro Vorortspenden aufgestockt. „Somit kommen der ambulanten und stationären Hospizarbeit 3.250 Euro zugute.“

  • Zweiter Hospizlauf in Neustrelitz
  • Zweiter Hospizlauf in Neustrelitz
  • Zweiter Hospizlauf in Neustrelitz

237 Starter wollen am Luisendomizil "Laufend helfen"

Wäre es nach den Wettervorhersagen für den heutigen Vormittag gegangen, dann wäre der zweite Hospizlauf in Neustrelitz sicherlich ins Wasser gefallen. Doch Petrus erkannte die gute Absicht, die hinter der DRK-Aktion steht und bescherte den Organisatoren und vor allem den vielen kleinen und großen Läufern einen trockenen Vormittag. So füllte sich nach und nach der Vorplatz am Luisendomizil und die Teams an den Anmeldetischen hatten somit alle Hände voll zu Tun. Startnummern wurden vergeben, Laufshirt ausgeteilt und immer wieder wanderte der Blick auf die tickende Uhr. Schließlich sollten mit den Kindern die ersten Läufe pünktlich um 10 Uhr starten. Eine kurze Einweisung durch Ehrenamtskoordinator Ronny Möller und viel länger sollten die Mädchen und Jungen auch nicht auf die Folter gespannt werden. Schließlich hatten auch die „Kleinen Hospizhelfer“ Großes vor. Mit dem Startschuss lagen vor den 66 Mädchen und Jungen jeweils eine 1.000 bzw. eine 2.000 Meter lange Strecke entlang der Penzliner Straße. In auffälligen Shirts machten die sportbegeisterten Youngster aufmerksam auf die Hospizarbeit und läuteten gleichzeitig den großen zweiten Hospizlauf ein. Dieser bot, wie auch schon zur Premiere im vergangenen Jahr, eine sieben Kilometer Kurz- und Walkingstrecke sowie eine 15 Kilometer Langstrecke für die 171 Frauen und Männer, die nicht nur aus der Mecklenburgischen Seenplatte an den Start reisten. Denn selbst Berliner Läufer hörten vom Hospizlauf und wollten durch ihre Teilnahme ein Zeichen setzen. Während die Walker und Läufer entlang des Zieker Sees ihre Etappen absolvierten, konnten sich die Jüngsten am Luisendomizil verwöhnen lassen. Zahlreiche Spiele, Kinderschminken und Unterhaltungsaktionen verkürzten die Zeit, bis die ersten Läufer in die Zielgrade einbogen. Unter dem Beifall von zahlreichen Schaulustigen und Bewohnern der Pflegeeinrichtung wurden die letzten verbleibenden Meter gemeistert. Das gesetzte Ziel von 200 Teilnehmern, das sich die Organisatoren im vergangenen Jahr auf die Fahnen geschrieben hatten, konnte um 37 Starter übertrumpft werden. So konnte sich schließlich auch die Spendensumme am Ende des zweiten Hospizlaufes sehen lassen. Allein die Startgelder brachten 2.340 Euro. Diese Summe wurde durch 910 Euro Vorortspenden aufgestockt. „Somit kommen der ambulanten und stationären Hospizarbeit 3.250 Euro zugute“, verkündete Ronny Möller abschließend.

13.09.2014

Bilder zweiter Hospizlauf