Aufnahme im Hospiz "Luisendomizil" in Neustrelitz

  • Sie sind willkommen

    Im Hospiz Luisendomizil können schwerkranke und sterbende Menschen mit einer geringen verbleibenden Lebenserwartung aufgenommen werden, deren ambulante Versorgung in der häuslichen Umgebung nicht mehr ausreichend gewährleistet werden kann und bei denen ein Krankenhausaufenthalt in Folge einer nicht heilbaren Erkrankung nicht mehr erforderlich und erwünscht ist. Der Hospizgast sucht freiwillig die ganzheitliche Betreuung der stationären Hospizversorgung und die Notwendigkeit dazu ist vom behandelnden Arzt bestätigt. Ein Antrag bei der zuständigen Krankenkasse soll die Frage nach der Übernahme der Kosten klären.

    Erfahrungsgemäß stellt die bevorstehende Hospizaufnahme eine Krise für Betroffene und Angehörige dar. Bitte wenden Sie sich bei Fragen und Sorgen an unsere Mitarbeiter.

    Eine Aufnahme in das Hospiz erfolgt unabhängig von gesellschaftlicher Stellung, Religion, Weltanschauung und Staatsangehörigkeit.

  • Die Kostenübernahme

    Der Aufenthalt im stationären Hospiz Neustrelitz ist für den Hospizgast kostenfrei. Den größten Teil der finanziellen Kosten, die durch die ganzheitliche Pflege und Betreuung entstehen, werden durch die Krankenkassen und Pflegekassen abgedeckt. Zehn Prozent der Kosten wird durch den DRK Kreisverband gedeckelt.

    Ein Antrag bei der zuständigen Krankenkasse soll die Frage nach der Übernahme der Kosten klären.

    Bitte rufen Sie beim Wunsch für einen Hospizaufenthalt unsere Sozialarbeiterin Yvonne Bendrich unter 03981 / 34 90 42 29 an.

    Hier können Sie den Antrag auf Kostenübernahme als PDF laden.

  • Hospiz Neustrelitz
  • Hospiz Neustrelitz
  • Hospiz Neustrelitz

  • stationäres Hospiz

    Das stationäre Hospiz im Neustrelitzer Pflegeheim "Luisendomizil" ist eine Einrichtung des DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V., in der Menschen würdevoll die letzten verbleibenden Tage gemeinsam mit Angehörigen verleben können.

  • ambulanter Hospizdienst

    Im Jahr 2001 wurde in Mecklenburg-Strelitz ein ambulanter Hospizdienst gegründet. Er fusiononierte später mit der Hospizgruppe aus der Müritzregion und betreut seit dem Sterbende unnd Angehörige an der Mecklenburgischen Seenplatte.

  • SAPV-Team Palliativ Medizinisches Netz

    Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung gemäß § 37 b SGB V (SAPV) dient dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung schwerstkranker Menschen zu erhalten, Sie wurde im Sommer 2012 durch den DRK KV Mecklenburgische Seenplatte gegründet.


Kosten und Aufnahme in das Neustrelitzer Hospiz

Der Aufenthalt im stationären Hospiz Neustrelitz ist für den Hospizgast kostenfrei. Den größten Teil der finanziellen Kosten, die durch die ganzheitliche Pflege und Betreuung entstehen, werden durch die Krankenkassen und Pflegekassen abgedeckt. Als Träger des Hospizes ist der DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. gesetzlich dazu verpflichtet, fünf Prozent der anfallenden Kosten selbst zu finanzieren. Die jährlichen Gesamtkosten für das Hospiz belaufen sich auf etwa 700.000 Euro. Lediglich durch den Einsatz von Spendengeldern und vielen ehrenamtlich arbeitenden Helfern, die für die Arbeit im Hospiz besonders geschult wurden, ist der Eigenanteil aufzubringen. Die Überzeugung, dass es richtig ist, Menschen eine Herberge zu geben, in der sie leben und in Ruhe und Würde sterben können, gibt uns die Kraft für diese schwierige Aufgabe. Wir würden uns freuen, wenn Gleichgesinnte uns dabei unterstützen und Paten beim Hospiz Neustrelitz werden.

Helfen Sie uns Helfen

  • Spendenkonto

  • Sparkasse Mecklenburg Strelitz
    IBAN DE30 150517320030003348
    BIC   NOLADE21MST
    Blz: 15051732
    Stichwort: stationäres Hospiz

  • „Wenn eine Spendenquittung gewünscht wird, geben Sie bitte im Verwendungszweck der Überweisung Ihre Anschrift mit an.“