Erster Hospizlauf in Neustrelitz

  • Es ist geschafft – der erste Neustrelitzer Hospizlauf liegt hinter uns und er wurde für uns, für die Teilnehmer sowie für den ambulanten und für den stationären Hospizbereich zu einem vollen Erfolg. Nach einem guten Jahr, als die ersten Gedanken für eine weitere sportliche Veranstaltung des DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. reiften, schickten wir insgesamt 199 Teilnehmer an den Start am Neustrelitzer Luisendomizil. Das waren doppelt so viele Läufer wie ursprünglich geplant und zeigte, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

     

     

  • erster Hospizlauf Hospiz Neustrelitz
  • erster Hospizlauf Hospiz Neustrelitz
  • erster Hospizlauf Hospiz Neustrelitz

199 kleine und große Teilnehmer gehen an den Start

Seit dem 14. September steht es fest - Neustrelitz ist um einen sportlichen Höhepunkt reicher. „Wir sind überwältigt von der enormen Teilnehmerzahl“, freute sich DRK-Ehrenamtskoordinator Ronny Möller, der am Wochenende den ersten Hospizlauf in Neustrelitz moderierte. Während er noch gegen 8 Uhr skeptisch durch die dichten Nebelschwaden auf das Neustrelitzer Luisendomizil schaute, wirkte er zwei Stunden später nahezu euphorisch. Doppelt so viele Starter wie ursprünglich gehofft, folgten der Einladung des DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V., der zu Gunsten des ambulanten und stationären Hospizdienstes einen Spendenlauf organisierte. „Wir begrüßen jetzt nicht nur die Sonne, die sich so langsam zeigt, sondern auch 199 Teilnehmer“, startet Ronny Möller die Veranstaltung. „Hier geht es zwar um eine Sportveranstaltung, aber der soziale Gedanke an die Hospizarbeit steht hier im Vordergrund“, erklärte der Ehrenamtskoordinator den Hintergrund des Events. 48 Mädchen und Jungen schickte DRK Vereinsvorsitzender Edmund Sacher um 10 Uhr an den Start. „Für die kleinsten Läufer haben wir 1000 Meter, die Größeren können zwei Kilometer laufen“, wies Sacher die Läufer ein. Auch wenn es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um den sportlichen Gedanken und um die Bekanntheitssteigerung der Hospizarbeit ging, gaben die jüngsten Sportler alles. So erreichten die ersten Kinder der kurzen Strecke bereits nach vier Minuten wieder das Ziel am Luisendomizil. Angefeuert vom Applaus der Eltern und hunderten Zuschauern bewältigten die Kinder alle ihren kleinen Hospizlauf. „Es wird nun Zeit, dass wir die Großen an den Start schicken“, motivierte Ronny Möller die 61 Läufer der 7000 Meter, die 52 Sportler der 15 Kilometer Strecke sowie die 33 Walker, welche die sieben Kilometer bewältigen wollten. Auch hier gab Edmund Sacher den Starschuss. Entlang von Wiesen, Pferdekoppeln, Gartenanlagen und am Ufer des Zierker Sees führten die idyllischen Strecken durch die Neustrelitzer Landschaft wieder zurück zum Luisendomizil. So wurde insgesamt eine Gesamtstrecke von fast 1.500 Kilometern bewältigt. Auch wenn die Sieger jeweils mit einem kleinen Pokal geehrt wurden, gab es an diesem Tag nur einen Gewinner. Die Sportler gaben 1695 Euro an Startgeldern, die durch Spenden auf 5.394 Euro ergänzt wurden. Dieses Geld wird zu 100 Prozent der ambulanten und stationären Hospizarbeit zur Verfügung gestellt. Somit wurde unser erster Hospizlauf zu einem vollen Erfolg und wird mit Sicherheit keine Eintagsfliege bleiben.

Hier geht es zur Bildergalerie - Bilder Kinderlauf - Ergebnisse

14.09.2013

Pressearchiv Neustrelitzer Hospiz